Die Gesundheit beginnt im Mund

Gepflegte Zähne sehen nicht nur schön aus, Sie unterstützen auch die allgemeine Gesundheit.
Heutzutage weiß man, dass viele Krankheiten Ihren Ursprung im Mund haben. Sie haben sicher schon von dem Bakterienbelag auf der Zunge gehört – je schlechter die Mundhygiene, desto mehr Batterien befinden sich in unserem Mund. Bei jedem Schluck gelangen etwa 10 % der Bakterien über den Speichel in den Magen und damit in unseren Blutkreislauf. Wie sie sich sicherlich denken können, ist es daher umso besser, je weniger Bakterien sich in unseren Mund befinden.

In unserem Mond Leben mehrere 100 anfangen Arten von Mikroorganismen. In unserer Mundhöhle, auch unsere Zunge und auf den Zähnen und in den Zahn Zwischenräumen. In 1 g Zahnbelag Befinden sich etwa 1 Million Bakterien– In 1 ml Speichel ist es sogar 1 Milliarde. Egal wie viel wir putzen, Über Serien bekommen wir nie ganz los. Das ist aber auch gut so, in geringe Anzahl erfüllen sie wichtiger Aufgaben: Sie stärken die Monate und schützen die Schleimhäute.
Im Normalfall halten desinfizierende Enzyme im Speichel die Bakterien in Schach. Sollte die Bakterienpopulationen durch schlechte Mundhygiene allerdings überhandnehmen, kommen diese Enzyme nicht mehr gegen die Bakterien an und sie produzieren bald soviel Säure, dass der Zahnschmelz aufgelöst wird. Als wäre das nicht schon genug, Gehören auch unangenehm riechende Gase wie Schwefelwasserstoff, Ammoniak und Cadaverin (der Name ist kein Zufall, es ist bei Kadavern für den klassischen Verwesungsgeruch verantwortlich) zu den Ausscheidungen der Bakterien.
Die Bakterien vermehren sich besonders stark in den Zahnfleischtaschen, da dieser Ort bei flüchtiger Zahnpflege meist vernachlässigt wird. Die Zahnfleischtaschen entzünden sich, schwellen an und lösen sich vom Zahn. Je tiefer die Taschen, desto lockerer und schmerzempfindlicher werden auch die Zähne.

Ist mein Zahnfleisch entzündet?

gesundleicht entzündet! stark entzündet !
1-12-13-1
1-22-23-2